» Startseite » Startseite 

Am Wochenende sind mit der neuen "COVID-19-Notmaßnahmenverordnung" (BGBl II 2020/479) erneut strengere Maßnahmen beschlossen worden. Diese Verordnung gilt vorerst bis 6.12.2020 und beendet die seit 3.11.2020 in Kraft stehende COVID-19-NotmaßnahmenVO.

Die schon mit dem seit 3.11. geltenden "Lockdown light" verhängte nächtliche Ausgangssperre (20:00 bis 06:00 Uhr) wurde nunmehr auf eine ganztägige, 24 Stunden geltende Ausgangssperre erweitert. Das Verlassen des eigenen Wohnbereiches und der Aufenthalt außerhalb ist nur mehr zu sehr eingeschränkten, nachstehenden Zwecken zulässig (vgl § 1 Abs 1) u.a.:

  • für die Versorgung von Tieren
  • berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist,

Veranstaltungen:
Diese sind nach § 12 weiterhin gänzlich untersagt, doch sind wie schon seit 3.11.2020 nach Abs 1 Z 12 Zusammenkünfte von Organen juristischer Personen weiterhin ausgenommen, jedoch mit derselben restriktiven Formulierung wie bisher:

"unaufschiebbare Zusammenkünfte von statutarisch notwendigen Organen juristischer Personen, sofern eine Abhaltung in digitaler Form nicht möglich ist",

Wie sollen landwirtschaftliche Betriebe mit einem allfälligen Coronavirus-Fall am Betrieb umgehen? Was bedeutet Quarantäne bezogen auf einen landwirtschaftlichen Betrieb?

Ist die Bewirtschaftung des Betriebes zulässig?

Generell gilt:

  • Personen, die Corona-positiv getestet wurden oder
  • Personen, welche mit Corona-positiv getesteten Personen in Kontakt gestanden sind, werden per Bescheid unter Quarantäne gestellt.

 Die Bewirtschaftung des Betriebes ist weiterhin zulässig. Die Arbeiten am Betrieb dürfen von positiv getesteten Personen, aber auch Kategorie I Kontaktpersonen, fortgesetzt werden, sofern sichergestellt ist, dass sie keinen Kontakt zu Dritten haben.

 

Vollständigen Text siehe:

https://www.bmlrt.gv.at/land/informationen-zum-coronavirus-uebersicht/coronavirus-landwirtschaft-infektionsverdacht-krankheitsfall.html

Artikel erstellt am: 17.11.2020

Ungebrochen ist der Andrang zur Facharbeiterinnen- und Facharbeiterausbildung Bienenwirtschaft in Tirol. Überreicht wurden die Facharbeiterinnen- und Facharbeiterbriefe anlässlich der Generalversammlung des Landesverbandes am 17. Oktober 2020 vom Präsidenten der Landwirtschaftskammer Tirol Ing. Josef Hechenberger mit der Tiroler Honigkönigin. Coronabedingt konnten leider nur 11 Teilnehmer den Facharbeiterbrief persönlich entgegennehmen.

                                    Foto: Marcel Klotz

Artikel erstellt am: 22.10.2020

In der Vollversammlung der 276 Mitglieder der Osttiroler Imker am 19.09.2020 wurde Bienenwirtschaftsmeister und Wanderlehrer, Bauernfeind Sebastian einstimmig zum neuen Obmann gewählt.

Bilder:

Die Bilder dürfen für die Seite des Tiroler Imkerverbandes verwendet werden. Urheber © osttirol-heute.at

Bild 1: v.l.n.r.: Sebastian Bauernfeind (neuer Obmann), Franz Klocker (Obmann der RGO), Reinhard Hetzenauer (Präsident des Österreichischen Imkerbundes und des Tiroler Imkerverbandes), Johannes Schneeberger (GF RGO-Abt. Bienenzucht), Klaus Steiner (bisheriger Obmann), Thaddäus Stocker (bisheriger Obmann-Stv.)

Artikel erstellt am: 28.09.2020

Tirols neue Bienenwirtschaftsmeister
Nach drei Jahren Vorbereitung zum Bienenwirtschaftsmeister in der Imkerschule in Warth/Niederösterreich konnten unter anderem die beiden Tiroler Imker, Rief Richard und Bauernfeind Sebastian alle Prüfungen am 04. Und 05. Mai 2020 positiv abschließen. Beide durften sogar das Zeugnis der Meisterprüfung mit *ausgezeichnetem Erfolg* entgegennehmen.

Bild von Bauernfeind Sebastian
Links: BWM Rief Richard
Rechts: BWM WL Bauernfeind Sebastian

 

Artikel erstellt am: 08.06.2020

Erläuterungen zum Tiroler Bienenwirtschaftsgesetz

 

Download hier:

Artikel erstellt am: 10.02.2020

Bienenzuchtverein Kirchbichl - Wörgl - Bad Häring

Vereinskalender 2020 hier herunterladen 

 

Artikel erstellt am: 14.01.2020

Tiroler Bienenwirtschaftsgesetz 2019 - Inkrafttretung 1. Feber 2020

Download: TBWG 2019

Artikel erstellt am: 09.01.2020

Hier finden Sie die aktuelle Liste der Tiroler Sachverständigen, die für Standkontrollen kontaktiert werden können und die berechtigt sind, Prüfberichte auszustellen. 

Artikel erstellt am: 15.06.2019

In der nachstehenden Tabelle sind die derzeit aktiven Wanderlehrer mit ihren Vortragsschwerpunkten bzw. fertigen Vorträgen angeführt. Sollten von den Vereinen davon abweichende Themen gewünscht sein, so ist dies mit den Wanderlehrern direkt abzustimmen.

Liste:

Artikel erstellt am: 23.05.2019

(c)2019 Landesverband für Bienenzucht in Tirol-Impressum-Datenschutz